Author Archives: Martin

Was versteckt sich hinter Superfoods?

Published by:

Superfoods sind Nahrungsmittel, die eine besonders positive Wirkung auf verschiedene Funktionen des Körpers haben. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie eine Vielzahl von Benefits für den Körper bieten und das auf rein natürliche Weise. Schlemmen ohne schlechtes Gewissen könnte man auch sagen.

Acai Beeren und Goji Beeren

Acai und Goji Beeren sind exotische Beeren, die besonders für ihre antioxidativen Eigenschaften bekannt sind. Sie fangen freie Radikale und entfernen diese aus dem Körper. Freie Radikale können unter anderem zu Krebs führen. Zudem sind die beiden Beerensorten sehr nährstoffreich. Sie enthalten unter anderem Zink, Vitamin C und weitere wichtige Mineralien, Vitamine und Spurenelemente.

Acai und Goji Beeren halten uns nicht nur gesund, sie machen auch schön. Die enthaltenen Vitamine und Mineralien lassen einen von innen heraus strahlen. Dank dem enthaltenen Mineral Zink haben die Beeren sogar einen verjüngenden Anti-Aging-Effekt für die Haut.

Avocados

Die leckere grüne Obstsorte wird immer beliebter in Deutschland. Trotz des herzhaften Geschmacks der Avocado, der eher an Gemüse erinnert, wird die Avocado dem Obst zugeordnet. Avocados gelten als sehr gesund und sind gleichzeitig sehr fettreich. Daher sind sie auch so sättigend und können schnell einmal vom Kalorienbedarf ein Stück Fleisch ersetzen.

Jedoch sind die Fettsäuren in Avocados ungesättigt. Sie enthalten somit nur gesunde Fette. Auch Nährstoffe hat die Avocado genügend zu bieten. B Vitamine, Vitamin K, Vitamin E, Vitamin C, Kalium und Kupfer zählen unter anderem zu den Mineralien, Spurenelementen und Vitaminen der Avocado.

Trotz des hohen Fettgehalts ist die Avocado zum Abnehmen super geeignet. Denn sie regt den Stoffwechsel an. Aber auch hier gilt wie immer: Wenn Sie sie in Maßen essen, hat die Avocado viele positive Effekte auf den Körper.

Chiasamen

Chiasamen gelten als natürliche Proteinquelle. In Wasser oder Milch aufgelöst, quellen die Samen auf. Sie können aber genauso gut einfach im Müsli unverarbeitet gegessen werden. Der hohe Proteingehalt ist besonders für den Muskelaufbau profitabel. Auch Veganer kommen hier auf ihre Kosten. Eier, Milch und Quark sind normalerweise gute Proteinquellen, für sie aber tabu. Chiasamen sind hier eine einfache und leckere Lösung.

Chiasamen verfügen über jede Menge Omega 3 Fettsäuren, Calcium, sie sind reich an Ballaststoffen und enthalten jede Menge Vitamine (unter anderem Vitamin A und Vitamin E) sowie Biotin, Magnesium, Eisen, Phosphor und Zink.

Die kleinen Samen können also mehr als man auf den ersten Blick erwartet und haben nicht umsonst den Titel als Superfood inne.

Rezeptideen mit Superfoods

Superfoods können auf die unterschiedlichsten Weisen angerichtet werden. Für eine gesunde und bewusste Ernährung lohnt sich ein Blick auf verschiedene Low-Carb Rezepte. Die Rezepte sind vielfältig, gesund und enthalten kaum Kohlenhydrate. So kann die Verdauung sowie der Stoffwechsel des Körpers ordentlich angekurbelt werden.

Besonders lecker schmecken Superfoods als Bowl oder als Smoothie. Eine Frühstückbowl könnte zum Beispiel Acai Beeren, Bananen, Mandelmilch, Chiasamen, Sonnenblumenkerne und Johannisbeeren enthalten. Zum Mittag gibt es dann eine herzhafte Bowl mit Avocado, Grünkohl, Gurke, Kichererbsen, Karotten und grünen Sprossen.

Abends wird der Stoffwechsel noch einmal mit einem Salat angekurbelt. Als Dressing können auch mal exotische Dressings verwendet werden, die den Stoffwechsel ankurbeln. Ingwer ist hier zum Beispiel eine gute Wahl. Der Salat kann anschließend nach Belieben verzehrt werden. Avocados, Salat, Brokkoli, Gurken, Tomaten, Erdnüsse und Chiasamen sind mögliche Zutaten. Anschließend kann er mit einer süßen Note abgerundet werden. Papayas bieten sich als Superfood hierfür an.

Fazit

Superfood sind nicht nur gut – sie schmecken auch super lecker. Mit vielen verschiedenen Rezepten wird es bei der Zubereitung von Superfoods auch nie langweilig. Je bunter der Teller, desto besser, ist eine gute Faustregel bei der Ernährung. Superfoods können in jedes Essen integriert werden. Der Körper wird es Ihnen danken, denn Superfoods unterstützen den Körper in seiner Funktionsweise.

CBD – wahrer Allrounder oder viel Dampf um nichts?

Published by:

Wer sich heute mit dem Thema alternative Medizin beschäftigt, kommt an CBD-Präparaten nicht mehr vorbei. Überall winkt Reklame und jeder kann seinen Teil zur Debatte beisteuern, doch wie findet man tatsächlich verlässliche Informationen zu Wirkweise und Anwendung von dem wertvollen Cannabinoid?

Viel bekannter als der Wirkstoff CBD ist das berauschende THC. Während THC unter das Betäubungsmittelgesetz fällt und daher nicht frei verkäuflich ist, ist CBD offiziell ein aus der Cannabispflanze gewonnenes Nahrungsergänzungsmittel, das die seelische und psychische Gesundheit langfristig verbessern soll. Das Wundermittel CBD überzeugt durch einige überraschende Wirkweisen.

Wirkweisen und Anwendungsgebiete von CBD

Das Cannabinoid CBD ist eines der zahlreichen Wirkstoffe der Hanfpflanze. Seine Einnahme soll die Gesundheit stärken und bestehende Beschwerden lindern.

Diesen Effekt erzielt der natürliche Wirkstoff durch seine schmerzlindernde, entzündungshemmende und entspannende Wirkung. So reduziert es nach regelmäßiger Einnahme bereits nach zwei bis drei Wochen Schmerzsymptomatik und greift die zugrundeliegenden Probleme an deren Wurzel.

Natürliches Schmerzmittel

Vor allem bei chronischen Schmerzen oder nach Operationen und Unfällen kann man mit einem CBD Öl gute Erfolge erzielen. Dabei spürt der Wirkstoff CBD Entzündungsherde im Körper, etwa an Gelenken oder im Muskelapparat, auf und beruhigt das Gewebe, was zu einer nachhaltigen Heilung der Entzündung beiträgt.

Gleichzeitig hilft die entspannende Wirkung eines guten Hanföles mit CBD dabei, die Ausschüttung von schmerzbedingten Stresshormonen zu hemmen, während es gleichzeitig zur Bildung von Glückshormonen anregt. Dies führt dazu, dass der gesamte Organismus sich lockert und besser mit dem Schmerz umgehen kann.

Beides in Kombination führt also langfristig dazu, dass Schmerzpatienten durch ihre Beschwerden einerseits weniger eingeschränkt sind und andererseits aktiv an der Linderung der Ursache arbeiten können.

Bei diesen Beschwerden hilft die CBD Therapie

Wie schon erwähnt, sind Muskel- oder Gelenkentzündungen ein beliebtes Anwendungsgebiet für CBD Liquids oder CBD Kapseln. Doch auch Migräne-Patienten schwärmen von der starken Wirkung durch eine regelmäßige Einnahme. Anfälle seien seltener und weniger ausgeprägt, was die Einschränkungen im Alltag auf ein überraschendes Minimum bringt. Auch bei Spannungskopfschmerzen wirkt das Nahrungsergänzungsmittel CBD auf ähnliche Weise, denn es lockert die Verspannungen, die zu Schmerzen führen und hebt die Stimmung. Sogar bei Erkältungen kann CBD helfen.

Auch im Rahmen von Begleittherapien bei Krebspatienten setzt sich CBD immer mehr durch. Dabei hat es in der Vergangenheit bereits die schulmedizinische Behandlung unterstützt und zahlreiche Patienten vor der Einnahme von zusätzlichen Schmerzmitteln bewahrt. Da CBD Öl mit 5 %, 10 % oder gar 20 % keine Nebenwirkungen und selten Wechselwirkungen zu anderen Medikamenten hat, ist es auch während laufender schulmedizinischer Therapien gut verträglich und meist unbedenklich. In diesen Fällen sollten Einnahme und genaue Dosierung jedoch mit einem Arzt oder einem spezialisierten Heilpraktiker abgesprochen werden.

Lockernde Wirkung für die Seele

Nicht nur körperlich, sondern auch seelisch kann das Wundermittel aus der Natur positiv wirken. Die CBD Öl-Erfahrung zeigt, dass die entspannende Wirkung auch dem Geist helfen kann, abzuschalten. Leichte bis mittelschwere Depressionen sowie Schlafstörungen, Prüfungsangst oder Burnout Symptome können so gelindert werden. Studien untersuchen sogar die Auswirkung von CBD Kristallen und anderen Wirkstoff-Präparaten auf Patienten mit AD(H)S- oder Epilepsie-Diagnosen. Man geht davon aus, dass die möglichen Anwendungsgebiete noch größer sind als bisher vermutet.

Einnahme und Dosierung von CBD Produkten

Um eine gute Wirkung zu erzielen, empfiehlt sich die Einnahme eines CBD Hanföles über einen längeren Zeitraum. Anfangs sollte man sich langsam an die geeignete Menge herantasten und das legale Nahrungsergänzungsmittel täglich einnehmen. Gute Alternativen zum Öl sind CBD Tees, CBD Kapseln oder CBD Kristalle – ein konzentriertes naturreines Pulver.

Während einige Patienten von einem sehr schnellen Wirkeintritt berichten, bestätigen Wissenschaftler in den meisten Fällen eine erste spürbare Wirkung nach rund zwei bis drei Wochen.

CBD, das Wundermittel

Selbstverständlich kann CBD nicht jede Krankheit heilen. Vielmehr sollte man es als Naturprodukt verstehen, das den Körper dabei unterstützt, sich selbst zu heilen. Im besten Falle legen sich Beschwerden, im schlechtesten Fall haben Patienten aufgrund des Fehlens von Wechselwirkungen nichts zu befürchten.

Aus diesen Gründen ist CBD ein Mittel der Wahl, wenn es darum geht, den eigenen Körper zu stärken und gleichzeitig auf pharmazeutische Chemiekeulen zu verzichten.

Welche natürlichen Heilmittel helfen bei Erkältungen?

Published by:

In der kalten und nassen Jahreszeit leiden immer mehr Menschen unter Erkältungen. Auch, wenn diese grundsätzlich nicht schlimm sind, ist es oftmals lästig. Die meisten Menschen bekommen die Erkältung genau dann, wenn es alles andere als passend ist. Auch, wenn sie zu einem blöden Zeitpunkt kommt, sollte man sich dennoch ausreichend Ruhe gönnen. Denn Entspannung wirkt sich immer noch am besten auf die körperlichen Symptome aus. Häufig nämlich zeigt uns eine Erkältung nur, dass wir uns mal wieder zurücklehnen und aus dem Alltagstrott rausnehmen sollen. Wenn dies aber aus bestimmten Gründen nicht möglich ist, können Sie mit natürlichen Mitteln nachhelfen. In diesem Artikel erfahren Sie ein paar der Wichtigsten.

Viel Tee trinken

Natürlich weiß jeder Mensch, dass Tee gesund ist. Gerade bei Erkältungen, Grippe, Bauchschmerzen oder anderen Leiden helfen bestimmte Kräutermischungen perfekt, um wieder auf die Beine zu kommen. Wenn Sie unter Halsschmerzen, einer verstopften Nase oder einem Hustenreiz leiden, dann greifen Sie am besten zu folgenden Sorten:

  • Ingwer

Die aus Asien bekannte Knolle wirkt nicht nur bei Magenverstimmungen oder wenn man unter ständiger Kälte leidet. Auch bei Erkältungen ist Ingwer gut, um das Immunsystem zu stärken und wieder fit zu werden. Wer Ingwertee trinkt, der heizt seinen Körper an, was sich wiederum förderlich auf die Bekämpfung der Bakterien auswirkt. Daneben ist Ingwertee auch entzündungshemmend. Sind Sie also erkältet, trinken Sie am besten täglich mehrere Tassen Ingwertee. Er kann natürlich auch vorbeugend getrunken werden.

  • Hagebuttentee

Die Hagebutten kann man im Herbst sogar selbst sammeln. Wer keine Zeit dafür hat, der kann den Hagebuttentee einfach kaufen. Dafür sollte man im besten Fall auf Bio-Qualität achten. Die rote Frucht steckt voller Vitamin C und ist deshalb für einen gesunden Körper sehr wichtig. Gerade, wenn das Immunsystem durch eine Erkältung angeschlagen ist, hilft dieser Tee gut.

  • Salbeitee

Wer unter Halsschmerzen leidet, der kann Salbeitee gurgeln. Dieser kann selbst im Garten oder im Blumentopf angepflanzt werden. Wenn Sie keinen zu Hause haben, dann besorgen Sie Salbeitee am besten aus dem Biogeschäft. Kochen Sie Wasser auf und geben Sie ein paar Blätter dazu. Der Tee kann getrunken und gegurgelt werden. Durch die antibakterielle Wirkung tötet er alle Bakterien, die sich im Mundraum befinden, ab.

  • Thymian

Bei Hustenreiz kann Thymiantee sehr gut helfen. Dafür kaufen Sie den Tee in Bioqualität und trinken ihn in kleinen Mengen. Die darin enthaltenen Stoffe wirken sich positiv auf die Schleimlösung aus.

Mit Salzwasserlösung die Nase ausspülen

Wer eine verstopfte Nase hat, der muss nicht zwingend zu einem Nasenspray greifen. Stattdessen reicht in den meisten Fällen eine selbst gemachte Lösung aus Wasser mit Salz aus. Diese einfach in eine Sprühflasche geben und in die Nasenlöcher hineinsprühen. Möchten Sie eine richtige Nasendusche machen, dann brauchen Sie ein dafür geeignetes Gerät. Das könnte Sie zu diesem Thema auch interessieren: https://praxistipps.focus.de/kochsalzloesung-selber-machen-so-gehts_103434.

CBD-Öl

Wenn all diese Dinge nicht helfen, bzw. man eine stärkere Erkältung hat, dann kann man zusätzlich noch CBD-Öl einnehmen. Es wirkt antibakteriell und entzündungshemmend. Daneben soll es auch positive Auswirkungen auf die Schmerzen haben, die in Kombination mit dem Hustenreiz oder mit Halsschmerzen auftreten können. Häufig werden Erkältungen von Kopfschmerzen begleitet. Dafür kann das CBD-Öl auch eingesetzt werden. Mehr zur richtigen CBD Dosierung erfahren Neugierige in diesem Artikel.

Kolloidales Silber

Wer kein CBD-Öl nutzen möchte, der kann seinen Körper auch mit der Einnahme von kolloidalem Silber helfen. Dieses wirkt laut vielen Menschen gut bei Bakterien und Viren. Demnach ist es ideal für Erkältungen, die häufig aufgrund von Viren und Bakterien entstehen. Erst, wenn die Erkältung dann schlimmer wird, können Sie einen Arzt aufsuchen oder andere Arzneimittel ausprobieren.

Gesunde Ernährung

Natürlich spielt während der Erkältung auch die Ernährung eine wichtige Rolle. So sollten Sie in dieser Zeit sehr viel Obst und Gemüse essen. Damit stärken Sie Ihr Immunsystem und tun Ihrem Körper etwas Gutes. Im besten Fall führen Sie diese gesunde und ausgewogene Kost auch nach Abklingen der Symptome weiter. So können Sie die Wahrscheinlichkeit einer Neuinfektion minimieren. Vor allem Zucker sollte vermieden werden. Mehr dazu in unserem Artikel zu den alternativen Süßungsmitteln: http://www.drk-kiga-paterkamp.de/. Wenn die Erkältung nicht abklingt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Die besten Alternativen für Zucker – ein Überblick

Published by:

Wer liebt den weißen Industriezucker nicht? In Gebäck, in Schokolade und in jeglichen anderen Produkten ist das weiße Gift zu finden. Auch, wenn sich alle Personen darüber bewusst sind, essen immer noch viele Menschen Industriezucker. Heutzutage gibt es aber tolle Alternativen – mit der richtigen Anwendung merken Naschkatzen gar keinen Unterschied. Wer noch auf der Suche nach Tipps ist, der erhält in diesem Artikel alle wichtigen Inspirationen.

Alternative 1: Dattelsüße

Die exotischen Früchte, die meist aus dem arabischen Raum stammen, sind eine ideale Möglichkeit, seine Lieblingsmuffins oder Torten zu süßen. Vor allem in Muffins, Bananenbrot oder anderen Leckereien kann die Süße eingesetzt werden.

Die Süße der Trockenfrüchte kann in verschiedenen Varianten verwendet werden:

  1. Die Datteln können einfach in kleine Stückchen geschnitten und zum Teig hinzugefügt werden.
  2. Die Trockenfrüchte können mit Wasser gemixt und die breiige Konsistenz als Süßungsmittel verwendet werden.
  3. Dattelzucker kaufen: Daneben gibt es auch den Dattelzucker zu kaufen. Dieser kann genauso wie herkömmlicher Zucker verwendet werden. Um die richtige Menge davon zu finden, sollte man den Teig unbedingt probieren. So kann eventuell nachgesüßt werden.
  4. Dattelsirup: Eine andere Alternative ist der Sirup, der aus dieser edlen Frucht gewonnen wird. Diese kann in Getränke eingerührt oder einfach zum Backen verwendet werden.

Dattelsüße ist im Prinzip eine relativ gesunde Variante, seine Lieblingsdinge zu süßen. Dadurch, dass der Zucker aus der ganzen Frucht stammt, hat er auch keine langen Verarbeitungsschritte hinter sich. Wer nur mit Dattelstückchen süßt, der hat sogar den Vorteil der gesamten Frucht. Datteln enthalten durchaus auch einige wertvolle Stoffe, wie beispielsweise Magnesium usw.

Der einzige Minuspunkt bei der Dattelsüße ist, dass diese auch schädlich für die Zähne ist. So sollte sparsam damit umgegangen werden.

Alternative 2: Xylit

Diesen Zucker gibt es in der Light-Variante und in der normalen Variante. Xylit kann genauso wie normaler Zucker verwendet werden. Der Unterschied liegt in der Kalorienzahl und den positiven Auswirkungen auf die Zähne. Auch, wenn das im ersten Moment als widersprüchlich erscheint – Xucker ist gut für die Zähne. So kann Xylit auch in eine selbst gemachte Zahnpasta gemischt werden. Die Bakterien im Mund können den Xylit nicht verstoffwechseln, aus diesem Grund sterben die Kariesbakterien ab. Wichtig bei der Verwendung dieser Zuckeralternative ist, dass eine zu große Menge abführend wirken kann. Auch für Hunde ist diese Süße giftig. Deshalb sollte das Gebäck, das mit Xylit gesüßt wurde, nicht an die Vierbeiner verabreicht werden.

Alternative 3: Stevia

Diese Zuckeralternative ist bis zu 300 mal stärker als herkömmlicher Zucker. Das heißt, er kann in bereits kleinen Mengen sehr stark süßen. Im Supermarkt gibt es sie in flüssiger Form zu kaufen. Hier reichen meist sehr wenige Tropfen aus. Viele Anwender berichten aber von Schwierigkeiten mit der richtigen Dosierung. Einige andere erklären, dass der Eigengeschmack häufig unangenehm ist. Wer mit Low Carb abnehmen möchte, der kann seine Speisen auch mit Stevia süßen.

Alternative 4: Reissirup

Leiden Naschkatzen unter einer Fruktoseintoleranz, können sie zu Reissirup greifen. Diesen gibt es mittlerweile nicht mehr nur in Reformhäusern, sondern immer öfter auch im Supermarkt. Er kann genauso wie Dattelsirup in süße Speisen beigemischt werden. Der Sirup kommt aus dem asiatischen Raum, in dem er sehr häufig Anwendung findet. Im Gegensatz zum weißen Zucker enthält er viele Mineralien, wie beispielsweise Magnesium, Kalium und Eisen. Der Reissirup ist eine tolle Alternative, wenn man sich gesunder ernähren möchte.

Alternative 5: Kokosblütenzucker

Einer der wohl beliebtesten Zuckerarten ist der Kokosblütenzucker. Dieser ist nur deutlich gesünder als die Variante in Weiß, sondern schmeckt auch nach Karamell. Dieser Geschmack passt in viele süße Teilchen und eignet sich deshalb hervorragend für leckere Torten, Muffins, Bananenbrot oder zum Karamellisieren von Früchten. Durch den niedrigen glykämischen Index wirkt sich der Verzehr nicht so stark auf die Bauchspeicheldrüse aus.

Fazit!

Es gibt viele Alternativen zum normalen weißen Zucker. Im ersten Moment sind sie zwar viel teurer, doch der sparsame Umgang gleicht den Preis wieder aus. Daneben gibt es noch Vollrohrzucker, Agavendicksaft und Ahornsirup. Das kann auch interessant sein: http://www.drk-kiga-paterkamp.de/5-wege-um-deine-gesundheit-zu-verbessern-so-bleibst-du-fit-im-neuen-jahr/.

Glücksspiel Boom: Warum es der März 2020 in sich hatte

Published by:

Wer im Internet Geld verdienen möchte oder sich auch nur die Zeit vertreiben will, bleibt häufig beim Thema Glücksspiel hängen. Vor allem in den Wintermonaten oder während einer Krise, wie wir sie momentan durch COVID-19 erleben, verbringen Menschen viel Zeit zu Hause vor dem Bildschirm. Die logische Folge daraus ist, dass gewisse Branchen einen regelrechten Boom erleben. Dazu zählt im Moment vor allem die Glücksspiel Branche.

Online Casinos erlebten im März 2020 einen Zulauf wie selten zuvor. Auch das Ändern der Lizenzierungs-Auflagen für Deutschland fördert diesen Trend. Doch gerade in Zeiten mit hohem Wachstum ist es wichtig, dass Menschen sich im Klaren darüber sind, auf welche Spielbank sie sich einlassen. Die Casino Testberichte März 2020 fassen deshalb die Erfahrungen von Experten zusammen.

Casino Guides: Wie Experten ein Online Casino bewerten

Bei Bewertungen ist es in jedem Bereich wichtig, dass sie objektiv und umfassend sind. Es bringt nichts, nur gewisse Bereiche eines Casinos zu testen, während man andere wichtige Bereiche vernachlässigt. Nur so kann man sich ein umfassendes Bild machen und ein Casino entsprechend beurteilen.

Experten legen beim Erstellen ihrer Guides großen Wert auf die einzelnen Teilbereiche einer Spielothek. Wurde jede Fragestellung entsprechend beantwortet, können sie einen Schnitt ermitteln. Dieser gibt dann an, wie empfehlenswert ein Casino ist.

Spieleangebot: Das sagt es über ein Casino aus

Wichtig für die Beurteilung sind das Spieleangebot, die Vielseitigkeit – also gibt es nur Slots oder auch Tischspiele, vielleicht sogar Wetten -, aber auch die Frage, ob es ein funktionsfähiges Mobiles Casino gibt. Wenn Kunden auch vom Handy oder Tablet über eine App oder Web App spielen können, zeigt das in der Regel, dass das Online Casino auf die Bedürfnisse der Kunden angemessen reagiert.

Da viele Freunde des Glücksspiels das echte Casino Feeling à la Las Vegas lieben, bieten die besten Online Casinos auch umfangreiche Live Casino Bereiche an. Dort gibt es dann eine Vielzahl an Live Dealership Spielen für Nutzer an Tischen mit teils hohen Wettlimits.

Kunden Support: Nur so funktioniert Kundenbindung

Nur zufriedene Kunden bleiben Kunden. Deshalb muss ein Online Casino dafür sorgen, dass es einen umfassenden Kundendienst gibt. Dieser sollte am Besten rund um die Uhr telefonisch, per Live Chat oder zumindest per E-Mail zu erreichen sein.

Auch eine übersichtliche Navigation auf der Website des Casinos führt dazu, dass Nutzer sich wohlfühlen und erste Fragen dank guter Übersichtlichkeit selbst klären können. Über eine Hilfe-Funktion oder einen gut ausgebauten FAQ Bereich können sich Kunden ebenso meistens gute Informationen ziehen. Das führt im Allgemeinen dazu, dass Spieler sich gut aufgehoben fühlen und zu treuen Kunden werden.

Zahlungsmethoden: Sicher, unkompliziert und schnell

Je größer die Auswahl an Bezahlmöglichkeiten im Online Casino, desto besser für den Kunden. Aus diesem Grund bieten namhafte Spielbanken eine Vielzahl an Wegen für den Geldtransfer an. Neben der Zahlung per Kreditkarte und Giropay steht deshalb fast immer die Einzahlung über E-Wallets wie Skrill oder Neteller zur Verfügung.

Sollten diese Optionen einem Kunden zu unsicher sein, gibt es fast überall auch die Möglichkeit, per PayPal oder Trustly sowie über die PaysafeCard sicher über Drittanbieter zu bezahlen.

Nutzer sollten aber immer auf ein paar Kleinigkeiten achten: Wie lange dauert der Transfer für Einzahlungen und Auszahlungen? Ist der Willkommensbonus an eine bestimmte Zahlweise gebunden? Muss man sich für das Tätigen von Einzahlungen registrieren?

Der Neukundenbonus: Manchmal Fluch und Segen

Generell ist ein Willkommensbonus ein tolles Geschenk: Durch einen Einzahlbonus können Spieler ihren Einsatz gewaltig erhöhen, durch Freispiele können sie diverse beliebte Slots testen.

Doch oft sind Boni an Mindesteinzahlungen oder Zahlungsweisen gekoppelt. Bevor man sich also für den Bonus entscheidet, sollte man die Bonusbedingungen des Online Casinos lesen oder sich mit Testberichten von Casino Experten auseinandersetzen.

Freie Fahrt im Online Casino: Guter Test, gutes Casino

Wer Casino Guides liest und sich ein wenig mit der Thematik beschäftigt, weiß also, worauf man im Online Casino achten sollte. In einer Spielbank mit sehr gutem Testbericht steht dem Spielspaß also auch im Frühjahr 2020 nichts im Weg.

Wer während der Krise fit bleiben möchte, findet hier Ideen dazu.

5 Wege um deine Gesundheit zu verbessern: So bleibst du fit im neuen Jahr

Published by:

Es ist der Beginn eines neuen Jahres und es besteht kein Zweifel daran, dass 2020 genauso mit fragwürdigen Fitness-Produkten übersät sein wird wie 2019. Von appetitzügelnden Lutschern bis hin zu Aktivkohle – die Wellnessbranche generierte im letzten Jahr rund 4 Milliarden Euro und die Tendenz ist steigend.

In diesem Sinne scheint der Jahresbeginn ein guter Zeitpunkt zu sein, um dir ein besseres Verständnis dafür zu vermitteln, wie du deine Gesundheit im Jahr 2020 wirklich verbessern kannst.

Mehr Obst und Gemüse essen

Im vergangenen Jahr haben sehr viele Leute auf vegane und pflanzliche Diäten gesetzt. Zwar sind Wissenschaftler sich nicht darüber einig, ob der Verzicht auf Fleisch und Milchprodukte langfristig das Beste für unsere Gesundheit ist, aber mehr Obst und Gemüse zu essen, stand schon immer ganz oben auf der Liste der positiven Dinge, die man für seinen Körper tun kann.

Ein wachsendes Interessengebiet ist der Einfluss der Ernährung auf die Gehirnfunktion. Einige im Jahr 2019 veröffentlichten Studien zeigten, dass 100 g Obst oder Gemüse, das Risiko einer Depression um jeweils 3% reduzieren können.

In den letzten Jahren ist auch das Interesse an den sogenannten Flavonoiden gestiegen. Diese kommen in Obst und Gemüse vor und sind dafür verantwortlich, dass die Pflanze gesund bleibt. Im Gegensatz zu Vitaminen sind sie für unsere Gesundheit nicht unerlässlich, aber sie helfen dabei Krankheiten vorzubeugen. Es wird angenommen, dass sie dem Immunsystem zugutekommen und eine entzündungshemmende Wirkung haben.

Weniger Sitzen

Forschungsergebnisse zeigen, dass Bewegung nicht nur dazu beitragen kann, unser Gewicht zu reduzieren. Es gibt auch eindeutige Belege dafür, dass körperliche Aktivität das Risiko von Darmkrebs, Gebärmutterkrebs und Brustkrebs reduziert.

Dies liegt vermutlich an der Verbesserung der Hormonprofile bei denjenigen, die regelmäßig Sport treiben. Es gibt auch klare Beweise dafür, dass Bewegung ein guter Weg ist, um unser mentales Wohlbefinden zu verbessern.

Zu Beginn eines neuen Jahres denken viele, dass sie unbedingt ins Fitnesscenter gehen müssen um gesund zu bleiben. Aber die Wahrheit ist, dass alles, was dich vom Sofa wegbringt, deiner Gesundheit zugutekommt.

Mehr Infos zu effektivem Training findest du im Fitness Tracker Test.

Mehr Schlafen (aber nicht zu viel)

Im Jahr 2019 gab es mehrere interessante Durchbrüche in der Schlafforschung. Es stellte sich heraus, dass sowohl zu viel als auch zu wenig Schlaf das Risiko von Herzerkrankungen, Diabetes und Fettleibigkeit erhöht. Gesunde Erwachsene brauchen zwischen sechs und neun Stunden Schlaf pro Nacht.

Neuste Forschungen haben auch gezeigt, wie Veränderungen des Lebensstils dazu beitragen können, den Schlaf zu verbessern. Die gleiche Forschung fand auch heraus, dass Schlafmangel dazu führen kann, dass Menschen sich nach energiereicheren Lebensmitteln sehnen und im Laufe eines Tages, mehr als 400 zusätzliche Kalorien zu sich nehmen.

Effektives Stressmanagement

Das moderne Leben kann großen Stress verursachen, was sich nachteilig auf unsere Gesundheit auswirkt. Deshalb ist es wichtig, dass alle Pläne, die du zur Verbesserung deiner Gesundheit machst, nicht zu einer zusätzlichen Belastung führen.

Erstelle daher einen effektiven Stressmanagement-Plan für das kommende Jahr. Dieser sollte nicht nur die Ursachen für den Stress beinhalten, sondern auch einen Plan, wie du deine hormonelle Reaktion auf diese Belastungen reduzieren kannst.

Mehr Wasser trinken

Wusstest du, dass bereits 1% Dehydration deine Konzentrationsfähigkeit beeinträchtigen kann? Wir alle wissen, dass Trinkwasser überlebenswichtig ist, aber an einem arbeitsreichen Tag kann bereits ein leichter Wassermangel unsere Leistung beeinträchtigen und den Stress erhöhen.

Achte darauf, dass du immer eine Flasche Wasser in greifbarer Nähe hast und trinke mindestens 2-3 Liter am Tag.

Fazit

Letztendlich solltest du dich im kommende Jahr auf dein gesamtes Wohlbefinden konzentrieren und nicht nur auf einen Aspekt davon. Ausgewogenheit ist der Schlüssel zum Erfolg.

Anstatt also nur deine Ernährung zu verändern oder ein intensives tägliches Trainingsprogramm durchzuführen, ist es besser sich jede Woche kleine, erreichbare Ziele zu stecken. Du wirst die nachhaltigen Vorteile schon bald bemerken.

Kann mit glutenfreier Ernährung abgenommen werden?

Published by:

Etwa ein Prozent aller Menschen in Deutschland leiden an Zöliakie bzw. Glutenunverträglichkeit. Ihr Stoffwechsel ist unfähig zur Verarbeitung größerer Mengen an Gluten, sodass Betroffene darauf angewiesen sind, nach einem Ernährungsplan zu leben, in dem weitestgehend auf Gluten verzichtet wird.

Was für Betroffene gut ist, kann für Gesunde nicht schlecht sein, haben sich offenbar einige Ernährungstüftler gedacht und aus dem Ernährungsplan von Zöliakie-Betroffenen ein Diätkonzept entwickelt. Die Frage lautet also: ist eine glutenfreie Ernährung gut für das Abnehmen? Mehr Informationen, ob man durch eine weizenfreie Ernährung abnehmen kann, finden Sie unter diesem Verweis.

Was ist Gluten?

Gluten ist ein Bestandteil vor allem von Weizen, aber auch von anderen Getreidesorten wie Dinkel, Roggen und Gerste. Das pflanzliche Getreideeiweiß sitzt zusammen mit Stärke im Getreidekorn und speichert dessen Energie. Der umgangssprachliche Begriff „Klebereiweiß“ rührt daher, dass Gluten bei der Getreideverarbeitung für die lockere Struktur des Teils sorgt und diesen konsistent und elastisch hält. Gluten bindet an Wasser und ermöglicht, dass der Teig schön aufgehen, aber auch seine äußere Form behalten kann.

Deshalb wird in der Landwirtschaft das Gluten hochgezüchtet, um noch mehr von den Vorteilen bei der Teigverarbeitung zu profitieren. Diese Vorteile sind natürlich weit über die Getreidewirtschaft hinaus bekannt, sodass sich Gluten als Bindemittel auch in Lebensmitteln verbergen kann, in denen es nicht vermutet wird. Wer zu einer glutenfreien Ernährung bereit ist, sollte also die Zutatenliste von Verzehrprodukten genauer unter die Lupe nehmen.

Nutzen der glutenfreien Diät und Alternativstoffe für Gluten

Ernährungswissenschaftler sind sich einig, dass Gluten weder ungesund noch ein Dickmacher ist. Wichtiger für diejenigen, die von dem Konzept einer glutenfreien Ernährung überzeugt sind, ist deshalb die Frage, was anstelle von Gluten verzehrt wird. Dies gilt insbesondere deshalb, weil zahlreiche Ersatzstoffe weniger Nährstoffe und mehr Zucker enthalten als Gluten.

Effekte durch eine glutenfreie Diät sind eher indirekt durch die bewusstere Ernährung und die Schnittmengen mit einer Low Carb Diät zu erwarten. Als Alternative für Gluten kommen die echten Getreide Mais, Reis und Hirse sowie die Pseudogetreide Amaranth, Buchweizen und Quinoa in Betracht.

Milchprodukte und Fleisch „vorteilhaft für die Gesundheit und Langlebigkeit des Herzens“.

Published by:

Neue Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass die aktuellen Ernährungsrichtlinien überarbeitet werden sollten, um die Ernährungsgewohnheiten der modernen Bevölkerung aus aller Welt zu berücksichtigen. Unverarbeitetes rotes Fleisch und Milchprodukte sollten beispielsweise in eine herzgesunde Ernährung einbezogen werden.

Milch- und Fleischprodukte

Milchprodukte wie Käse und Milch sowie unverarbeitetes Fleisch können die Herzgesundheit tatsächlich verbessern.
Viele Studien deuten darauf hin, dass eine Ernährung, die rotes Fleisch und Milchprodukte vermeidet, aber reich an Obst, Gemüse, Nüssen und Vollkorn ist, das Beste für die Herzgesundheit ist.

Neue Untersuchungen legen jedoch nahe, dass wir diese Leitlinien ändern sollten.

Continue reading

Rotes Fleisch: Gut oder schlecht für die Gesundheit?

Published by:

Rotes Fleisch enthält zahlreiche Vitamine und Mineralien, die für eine gesunde, ausgewogene Ernährung unerlässlich sind. In den letzten Jahren ist sein Ruf jedoch stark geschädigt worden, wobei Studien darauf hindeuten, dass die Aufnahme von rotem Fleisch das Risiko von Krebs und anderen Krankheiten erhöhen kann. Aber ist es wirklich so schlimm für uns? Wir untersuchen.

[Eine Vielzahl von rotem Fleisch]

Die Aufnahme von rotem Fleisch in den USA ist in den letzten 4 Jahrzehnten dramatisch zurückgegangen.
Rotes Fleisch ist definiert als jedes Fleisch, das aus dem Muskel von Säugetieren stammt. Dazu gehören Rindfleisch, Lamm, Schwein, Ziege, Kalbfleisch und Hammelfleisch.

Continue reading

Es darf nur ein Energiegetränk benötigt werden, um Ihre Blutgefäße zu schädigen.

Published by:

Ist es sicher, Energy Drinks in beliebiger Menge zu konsumieren? Von Studenten, die Nachtschwärmer anlocken, bis hin zu Fitnessbegeisterten, verwenden viele Menschen diese Booster, aber eine neue Studie deutet darauf hin, dass ein einzelner Energy Drink die Funktion der Blutgefäße sofort beeinträchtigen könnte.

buntes Energy-Drink

Wie wirken sich Energy Drinks auf die Gefäßgesundheit aus? Eine neue Studie untersucht.
Nach Angaben des National Center for Complementary and Integrative Health (NCCIH) gehören Energy Drinks zu den am häufigsten verwendeten Nahrungsergänzungsmitteln in den USA.

Continue reading